Titelbild
Sprache Deutsch Language Englisch
Sie sind hier: Startseite  /  Winter - Huskytouren  /  Iditarod

Iditarod

Das größte Schlittenhunderennen der Welt!
Von Anchorage nach Nome, Alaska.

Daten und Fakten zum Rennen >>

Erlebnissreise in die Winterwelt ALASKAS und THE LAST GREAT RACE

Wir beginnen unsere Reise im Zentrum von Alaska der ?Golden Heart City?. Der Polarkreis ist 190 km entfernt und im Sueden dominiert der hoechste Berg Nordamerikas, Denali. Fairbanks strahlt eine hohe Qualitaet an Nordlichter, Gastfreundschaft, Outdooraktivitaeten und Kultur aus, die in der Welt einzigartig ist. Unser Programm gibt Einblicke in die Zeit des Goldrausches und Kultur der Ureinwohner Alaskas. Erleben sie aktive Abenteuer wie Dogmushing und Eisfischen. Entspannen sie sich in den heissen Mineralquellen und lassen sie sich vom magischen Tanz der Aurora Borealis faszinieren. Der Besuch bei den Weltmeisterschaften der Eisschnitzer ist ein weitere Highlight in der arktischen Natur Alaskas.

Die Fahrt nach Sueden um in Anchorage den Start des Iditarod 1000 Milen Schlittenhunderennens zu erleben, wird ein weiteres Abenteuer. Die Route fuehrt uns zum Denali National Park und durch die wilde Gebirgslandschaft der Alaska Range.

Alaska ist weltweit das Zentrum des Schlittenhundesports. Joe Redington sen. hat mit Gleichgesinnten nach muehevoller Vorarbeit ?The last Great Race? 1973 erstmals organisiert um die Kultur des Dogmushens am Leben zu erhalten. Wir sind ?live? bei der Verlosung der Startnummern dabei und haben die Moeglichkeit, uns mit befreundeten Mushern persoenlich zu treffen. Fuer die Zeit zwischen den Rennaktivitaeten haben wir ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

Leistungen

Alle Transfers, Programmpunkte wie im Ablauf angegeben, Gebuehren fuer Eintritt, Lizenz zum Fischen, Abendessen mit einem kl. Getraenk im Turtle Club, Monderosa, Mushers Banquett. Alyeska Gondel und Abendessen im Gipfelrestaurant.        Tourguide. 8 Uebernachtungen mit Fruehstueck in Hotel bzw. B&B in Doppelzimmern.

Kosten fuer Teilnehmer:

Persoenliche Verpflegung, Getraenke, Abendessen ausser in den unter Leistungen genannten Restaurants. Souveniers, Leihgebuehr fuer arktische Bekleidung falls benoetigt.

 Ausruestung & Wetter:

Stabiles Winterwetter und lange sonnige Tage bestimmen meistens das Wetter Anfang Maerz. Ausnahmen koennen die Regel sein. Warme Winterbekleidung ist dringend notwendig (Skiurlaub). Kamera / Fotoapperat nicht vergessen! Feste Wanderschuhe und Wollsocken, winddichte Hose bzw. Uberhose und Winteranorak.

Skifahren:

Fuer Skifans bietet sich die Moeglichkeit im Skigebiet Alyeska Schwuenge zu ziehen! Bitte vorab mit uns abstimmen und eigene Skischuhe und Helm mitbringen. Ski haben wir zur Verfuegung. Es fallen Kosten fuer Liftpass und Skiverleih an.

Uebernachtungen:

Stationaer. Wir wechseln die Unterkunft NICHT in Fairbanks bzw. Anchorage. Einzelzimmer bitte auf Anfrage. EZ bei Verfuegbarkeit und gegen Aufpreis moeglich.

An- Abreise:

Anreise: Seattle ? Fairbanks. Oder: Anchorage ? Fairbanks. Ankunftszeit meistens Nachts. Kein Problem, wir holen sie am Flughafen ab. Abreise: Wenn moeglich Sonntag Abend. Falls Verlaengerung auf Montag fallen Zusatzkosten fuer den Kunden an wie Uebernachtung und eventuell Taxi, falls kein Hotelshuttle zur Verfuegung steht.

Buchung & Teilnehmerzahl:

Mindestteilnehmerzahl 6 Personen. Wir erbitten verbindliche Buchung bis Ende Januar. Kurzfristige Buchungen bitte vorher anfragen.

Termin: 27.02.2016 ? 06.03.2016

Samstag 27.09.2016 (ab 17.00 Uhr Fairbanks) Veranstaltungsbeginn
bis Sonntag 06.03.2016 ( ca. 18.00 Uhr Anchorage) Veranstaltungsende

Reisepreis pro Person:

1950.- Euro

 

Geplanter Reiseverlauf

1. Tag - Samstag ab ca. 17:00

 

Fluganreise Fairbanks / Alaska. Sie werden von ihrem Reiseleiter am Flughafen begruesst. Die Ankunft ist meistens spaet Abends. Es erfolgt der Transfer zum Hotel oder B&B. Uebernachtung in Fairbanks.

 

2. Tag - Sonntag: Sightseeing Fairbanks

Wir besuchen Downtown Fairbanks, das interessante Morris Thompson Cultural Center, Yukon Quest Headquarter, das informative Museum of the North an der Uni und fahren ein Stueck nach Norden zur Pipeline. Uebernachtung in Fairbanks.

 

3. Tag - Montag: Ice Fishing & Heisse Quellen

Nach dem Fruehstueck geht es hinaus auf den Chena Lake um Fische zu fangen. Keine Sorge vor der Kaelte, wir haben ein beheitztes Eishaus. Danach statten wir Santa Claus in Northpole einen kurzen Besuch ab. Weiter geht es am fruehen Nachmittag entlang des Chena Rivers zu dem Chena Hot Springs Resort. Dort haben wir die Moeglichkeit in den heissen, heilenden Mineralquellen zu entspannen. Ein Primerib Steak Dinner wartet auf uns im Turtle Club in Fox auf dem Rueckweg. Uebernachtung in Fairbanks. Nordlichter?

4. Tag - Dienstag: Goldstream Huskys & Schlittenhundetour & Ice Art

 

Nenana war das Zentrum der Schlittenhunde Champions. Lernen sie diese unglaublichen vierbeinigen Athleten kennen, erfahren sie Details ueber Zucht, Training und Ernaehrung der Huskys. Erleben sie auf einer ca. 20 km langen Schlittenhundetour diese Huskys als Team in Aktion. Nach diese Mushingtour durch die Alaskanische Wildniss staerken wir uns in der Monderosa Bar, die fuer die besten Hamburger in Alaska bekannt ist. Bei Dunkelheit bzw. Sonnenuntergang geht es dann in den Ice Park in Fairbanks um die kunstvollen, beleuchteten Eisschnitzereien zu bewundern. Ubernachtung in Fairbanks. Nordlichter?

 

5. Tag - Mittwoch: Transfer nach Anchorage

 

Die Fahrt fuehrt ueber den Denali Park in die rauhe Bergwelt der Alaska Range. Kurz vor Anchorage wollen wir das Headquarter des Iditarods besuchen um uns auf das grosse Rennen einzustimmen. Ubernachtung in Anchorage oder Girdwood.

 

6. Tag - Donnerstag

Nach dem gemuetlichen Reisetag soll es heute aktiver werden. Zwei Winterprogramme stehen zur Auswahl: Schneeschuhwanderung oder Skifahren. Natuerlich kann auch auf eigene Faust Anchorage erkundet werden. Am fruehen Abend kann das Rennfieber beginnen.....wir gehen zum Mushers Banquett und der Ziehung der Startnummern. Hier bietet sich die Moeglichkeit, persoenlich mit Mushern Kontakt aufzunehmen und Fragen zu stellen. Uebernachtung Anchorage / Girdwood.

 

7. Tag - Freitag: Gletscher, Berge, Wildtiere & Fjorde

Auf der gebirgigen Kenai Halbinsel fahren wir am Fjord entlang zu den Eisbergen des Portage Gletschers und Besuchen den natuerlichen Wildpark mit Adlern, Baeren, Elchen, Moschusochsen und Caribous. Die Rueckfahrt fuehrt uns in den Wintersportort Girdwood. Mit der Gondel fahren wir hinauf zum Mt. Alyeska zur ?Sieben Gletscher Gletscher? Aussichtsplattform. Hier oben oeffnet sich ein gewaltiger Blick auf die Berge, die Gletscher und das Meer. Bei guenstiger Wetterlage koennen wir einen spektakulaeren Sonnenuntergang erleben. Abendessen im Gipfelrestaurant. Ubernachtung in Anchorage / Girdwood.

 

8.Tag ? Samstag: Iditarod Show Start & Explore Anchorage

Der grosse Tag ist da und wir sind live dabei! Den ganzen Vormittag benoetigen die Teams um ab 10.00 Uhr in 2 Minuten Intervallen and den Start zu kommen. Unter grossem Beifall und mit viel Show verlassen die Teams einzeln die Startlinie auf der 4th Avenue in Anchorage. Wir haben die Moeglichkeit mit unserem VIP Status direkt im Startgelaende die Teams und Musher kennenzulernen. Der restliche Tag steht zur freien Verfuegung in Anchorage. Uebernachtung in Anchorage / Girdwood.

 

9.Tag ? Sonntag: Rennstart Iditarod in Willow

Wir fahren zum Rennstart des Rennens. Die Hunde werden in Anchorage (Sa) verladen um am naechsten Tag (So) das Rennen in Willow (11.00 Uhr) neu zu starten. Taktische Massnahmen, Material und 16 Hunde Teams mit nervoesen Mushern praegen nun den Rennverlauf. Die Uhr laeuft........................Falls es uns zeitlich moeglich ist (Abflug) fahren wir gerne noch an den Trail in Knik um die vorbeiziehenden Hundeteams zu sehen. Rueckfahrt nach Anchorage zum Hotel. Organisieren der Abreise oder Zusatzuebernachtung. Wir unterstuetzen sie dabei natuerlich sehr gerne.

 

Zusaetzliche Hinweise

Aurora Borealis / Nordlichter sind ein natuerliches Schauspiel. Diese koennen wir nicht garantieren aber sind immer ?up to date? ueber die Aktivitaeten und sorgen gerne dafuer, dass wir an den besten Beobachtungspunkten bei Dunkelheit sind.

Fotos:  Bitte unbedingt vorher informieren und trainieren wie Nachtaufnahmen und Nordlichter mit ihrer Kamera gemacht werden koennen. Ein Stativ ist sehr hilfreich, kann aber auch von uns geliehen werden. Bitte Ersatzakkus einstecken.

Wildtiere: Hier gilt ebenfalls das Gesetz der Natur. Versprechen koennen wir sie nicht; versuchen aber Alles!

Bitte beachten sie unsere Mushing Programme vor und nach der Iditarod Reise.

 

© 2010 - 2016 | design by guarddog IT e.U.